Fragen an / für Kitteninteressenten

Ich habe mir einige Gedanken gemacht damit potentielle Kittenkäufer wissen, was auf sie zu kommt... ;-) 
Bitte lesen Sie den folgenden Text einfach durch. 
Wenn für Sie danach eines meiner Kitten in Frage kommt, dann kontaktieren Sie mich gerne.

 

Familie
Meine Katzen sind meine kleine Familie.

Auch im neuen zu Hause sollen sie als "Familienmitglieder" aufgenommen werden. 
Tiere sind nun mal Lebewesen und keine Gegenstände, die man bei Bedarf aus dem Schrank holen und wieder weglegen kann.

 

Sind wirklich alle Familienmitglieder mit der Anschaffung einer Katze einverstanden? Ist jemand allergisch?

Sie werden Verantwortung für ein Katzenleben tragen. Damit meine ich die Pflege, Fütterung, die Haltung etc.

Auch müssen Sie sich im Klaren darüber sein, dass die Spontaneität leiden wird. 
 

Ein Wochenend-trip nach Paris? Ein Kurzurlaub in Spanien? Der Jahresurlaub in „wo auch immer“... 

Wer versorgt die Katzen? Ist dieser Jemand auch wirklich zuverlässig? 
Füttert er auch jeden Tag, schaut nach dem Wasser, reinigt er die Clo´s, die nun mal nicht unbedingt nach Blumenwiese riechen? 
Oder lässt er beim Lüften mal eben das Fenster offen stehen? Oder schießt er die Haustüre auch wirklich ab. 
(ja, es gibt auch Katzen, die Türklinken runterdrücken können!)

 

Haushalt
Im Haushalt lauern Gefahren für ein Tier. So können z. B. ungesicherte Balkone und Kippfenster, 
geöffnete Klo- Waschmaschinen- oder Trocknerdeckel, offene Treppen und giftige Pflanzen zur Todesfalle werden.

Auch sollten Sie sich Ihre Wohnung in Ruhe ansehen – hängen Sie an Ihrer Porzellanfiguren-sammlung? 
Dann sollten Sie sich eine Vitrine anschaffen, denn beim Spielen kann das ein oder andere zu Bruch gehen. 

 

Und aus meiner Erfahrung wird es das auch... auch wenn ich meine Tiere alle so gut es geht erziehe
- es sind und bleiben nun mal Tiere... :-)

Wenn Sie aber bereit sind, in einer Katzengerechten Wohnung zu leben oder sie das schon tun, 
dann ist das schon mal der nächste wichtige Punkt.

 

Freigang
Maine Coon sind sehr Menschbezogen und neugierig. 
Ich verkaufe keine Katze, die im neuen Heim, an einer viel befahrenen Straße gelegen, zum „Freigänger“ wird!
 
Zum einen kann Ihnen das Tier gestohlen werden. (Ja, wir leben in einer bösen Welt) 
Zum anderen- und das ist jetzt hart: schauen Sie doch einfach mal öfter an den Straßenrand – möchten Sie ihr Tier dort liegen sehen? Weil es ein Auto überfahren hat?  Oder ein Hund seinen Jagdtrieb nicht unter Kontrolle hatte?

Oder wollen Sie wirklich, dass ihr Tier mit Wunden, vielleicht sogar tödlichen, heim kommt, weil der unkastrierte Kater 
aus dem Nachbarort um sein Revier gefürchtet hat?

Ein gesicherter Balkon oder gar ein gesicherter Garten ist natürlich etwas wunderschönes und ihr neuer Mitbewohner 
würde es ihnen danken.

 

Anfrage
Wenn Sie sich für ein Tier aus meiner Cattery interessieren und die oben genannten Punkte für Sie völlig „ok“ sind, 
dann freue ich mich auf die Kontaktaufnahme.

Ein kurzes „hallo, was kostet die Katze“ ist für für keinen Züchter eine wirklich seriöse Anfrage!!! 
Nicht böse sein, aber auf diese Emails antworte ich nicht mehr.


Man möchte den Interessenten „kennen lernen“, und man wird ihnen also Fragen stellen, genau wie Sie ja bestimmt 
einiges über den Züchter und dessen Tiere erfahren möchten.

Auch ein „die Papiere brauch ich nicht- was kostet die Katze ohne?“ wird man Ihnen wahrscheinlich sehr skeptisch 
beantworten. Es gibt bei einem seriösen Züchter kein Kitten ohne Papiere. 
(Papiere, also der vom Verein ausgestellte Stammbaum, kosten 15-25 €. Keine wirklich lohnenswerte Ersparnis, oder?)


„Ich will ja nur 1 mal Babies mit der Katze haben...“
Wenn Sie nicht Mitglied in einem registrierten Katzenverein sind, dann ist Ihnen das „vermehren“ mit „Liebhabertieren“ 
vom Züchter vertraglich untersagt. Bei fast allen gängigen Kaufverträgen ist dies mit einer Vertragsstrafe verboten. 
Und ja - diese Vertragsstrafe ist einklagbar.
Das ist nicht „gemein“ oder „unfair“ – sondern hat gute Gründe. Lesen Sie einfach den Text „Preis einer Rassekatze“.
Ein Zuchttier kostet berechtigterweise mehr, manchmal sogar das Doppelte, als ein Liebhabertier. 

 

Besuchstermin
Wenn es dann zum Besuchstermin kommt habe ich eine große Bitte an Sie... Bringen Sie Zeit mit.

Wenn Sie mit Ihren Kindern kommen - die selbstverständlich herzlich willkommen sind, dann wäre wichtig, dass die Kinder wissen, dass Katzen und gerade Kitten sind keine Stofftiere sind. 

Das klingt überflüssig zu erwähnen, aber ich habe schon erlebt, dass Kitten auf den Arm genommen und dann einfach 
wieder fallen gelassen wurden, weil da ja ein anderes Kitten vorbei kam.
Ende vom Lied waren dann weinende Kinderaugen, genervte Eltern weil man sich ja gar nicht unterhalten konnte und
Katzenbabies, die auf den nächsten Besucher skeptisch reagierten. 

 

Der Züchter möchte Sie wirklich kennen lernen, und hat auch nichts dagegen, wenn Sie eine Freundin / Freund, 
den Lebenspartner oder das Kind / die Kinder mitbringt. 4 Augen sehen ja auch immer mehr als 2 und auch ich 
habe meine Tiere nicht im Alleingang gekauft.

Schauen Sie nicht entsetzt, wenn ein Züchter Sie an der Türe bittet, die Schuhe auszuziehen oder sich die Hände zu desinfizieren  – auch ich habe das beim Kauf meiner Tiere getan und es geht um die Vermeidung von Krankheiten. 

(Ich habe damals auch gedacht „Ach du Schande, meinen die ich hätte mich nicht gewaschen? Nein – das dachten sie nicht. 
Es geht um den „Bestandsschutz, denn es leben ja auch die Elterntiere, andere Kitten und „unbeteiligte“ Katzen mit in einem
Züchterhaushalt... ) Darum bitte ich Sie auch, nicht 2 Termine auf einen Tag zu legen. 

 

 

 „Letzte Worte“ ;-)
Wenn Sie sich dann für ein Kätzchen entschieden habt und es dann endlich bei Ihnen einzieht,
dann wünsche ich Ihnen, das dieses Tier Ihnen viel Freude macht und es Ihnen ein echter Freund wird. 

Wenn Sie Fragen haben oder einfach nur „erzählen“ möchten, dann können Sie mich jederzeit anrufen oder mir Schreiben. 
Denn ich möchte ja auch wissen, wie es „meinen“ Babies ergeht und ich werde versuchen, Ihnen mit Rat und Tat beiseite zu stehen. 
Ich jedenfalls bin froh, dass ich zu den Züchtern, die mir „ihre“ Babies anvertraut haben, einen tollen Kontakt habe.

katzeklein_braun.gif